Nowcast der Treibhausgas-Emissionen 2018

© Umweltbundesamt/G.Banko

(Wien, 29.Juli 2019) Das Umweltbundesamt hat mit einer Nahzeitprognose die Treibhausgas-Emissionen für das Jahr 2018 abgeschätzt. Die Berechnungen wurden mit einer vereinfachten Methodik durchgeführt und beschreiben vorläufige Zahlen sowie den Trend für das Jahr 2018.

 

Die Treibhausgas-Emissionen 2018 sind voraussichtlich um rd. 3,8 % gegenüber 2017 gesunken. Nach den vorläufigen Zahlen wurden in Österreich im Jahr 2018 rd. 79,1 Mio. Tonnen Treibhausgase emittiert. Gegenüber 2017 bedeutet das eine Abnahme von 3,8 % bzw. 3,2 Mio. Tonnen CO2 Äquivalent.

Das Jahr 2018 war geprägt durch ein relativ hohes Wirtschaftswachstum (2,7 % real, bei 1,5% Durchschnitt seit 2005), einem durchschnittlichen Bevölkerungswachstum (von rd. 0,5 %) und einer milden Witterung (Heizgradtage: – 9,5 % gg. 2017).

 

Die Nahzeitprognose unterliegt noch Unsicherheiten und die Ergebnisse können von der im Jänner 2020 veröffentlichten Inventur abweichen. Basis der vorliegenden Berechnungen sind insbesondere die vorläufige Energiebilanz, die aktuelle Österreichische Luftschadstoff-Inventur (OLI), die aktuellen Daten der Emissionshandelsanlagen sowie aktuelle Erhebungen und Statistiken der Sektoren Landwirtschaft, Abfallwirtschaft und F-Gase.

 

Weitere Informationen

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt, E-mail: sabine.enzinger@umweltbundesamt.at, Tel 01/31304-5488

Infobox